Beef Short Ribs

Butterweich, zart, saftig und mit einer leichten Rauchnote, so stelle ich mir die perfekten Beef Ribs vor. Was bei Spare Ribs hervorragend mit der 3-2-1 Methode funktioniert, sollte nun auch einmal bei den Short Beef Ribs ausprobiert werden. Zum Einsatz kamen 1,1 kg Australian Bone In Beef Short Ribs. Um die 3 Knochen war reichlich, schön marmoriertes Fleisch vorhanden.

Schön marmoriertes Fleisch
Schön marmoriertes Fleisch

Vor einiger Zeit habe ich mir mal den Beef Booster von Ankerkraut bestellt. Diese Gewürzmischung sollte bei den Ribs nun zum Einsatz kommen. Aber erstes werden die Rippen von der Silberhaut befreit…

Die Silberhaut muss ab!
Die Silberhaut muss ab!

…und mit ein wenig Olivenöl bepinselt. Anschließend wird großzügig mit der Gewürzmischung gewürzt.

Großzügig mit der Würzmischung einreiben
Großzügig mit der Würzmischung einreiben

Am besten man würzt die Beef Ribs schon einen Tag zuvor, so hat der Rub genügend Zeit ins Fleisch einzuziehen. 3 – 4 Stunden bevor es dann los geht, sollten die Rippen auf Zimmertempertur gebracht werden. Also rechtzeitig aus der Kühlung nehmen.
Den Smoker, Kohle- oder Gasgrill auf ca. 110-130 einregeln, und zum rauchen bringen. Ich habe zur Raucherzeugung normales Buchenmehl verwendet. Räuchermehl finde ich für den El Fuego Portland optimal da es fast vollständig verglimmt, recht günstig ist und idealerweise noch von meiner letzten Forellen-Räucheraktion vorhanden war 🙂

Die Beef Ribs wandern in den El Fuego Portland
Die Beef Ribs wandern in den El Fuego Portland

Stimmen Temperatur und Rauch, kann die erste Phase auch schon losgehen. Für 3 Stunden werden die Fleischknochen nun geräuchert. Die Temperatur sollte nun immer recht konstant sein und nicht über 130°C gehen. Rind ist hier etwas empfindlicher als die Spare Ribs vom Schwein.

Die erste Phase kann beginnen
Die erste Phase kann beginnen

In der zweiten Phase werden die Rippchen dann gedämpft. Hierzu habe ich das Fleisch in eine Weber Aluschale gelegt (die Biester haben gerade eben in die kleine Schale gepasst), sie mit rund 200 ml Bier aufgegossen und fest mit Alufolie verschlossen.

200 ml Bier reichen für die zweite Phase zum dämpfen
200 ml Bier reichen für die zweite Phase zum dämpfen

Für zwei weitere Stunden verweilen sie nun im Smoker. In dieser Zeit muss nun nicht mehr gesmoked werden, macht ja auch keinen Sinn da das Fleisch in Folie eingepackt ist 🙂

Fest mit Folie verschlossen werden die Beef Ribs gedämpft
Fest mit Folie verschlossen werden die Beef Ribs gedämpft

Die Temperatur kann jetzt ruhig etwas höher geregelt werden. Ich habe in etwa 140°C angepeilt. Nach der zweiten Phase werden sie Rippen nun vorsichtig von der Folie befreit. Das Fleisch ist jetzt schon sehr weich und fällt fast auseinander. Also vorsichtig wieder zurück auf den Rost legen.

Noch eine Stunde mit Glasur und die dritte Phase ist geschafft
Noch eine Stunde mit Glasur und die dritte Phase ist geschafft

Während der dritten Phase bekommen die Short Ribs nun den passenden Anstrich. Die Lackierung bestand bei mir lediglich aus BBQ Sauce. Da mein Favorit derzeit die Original Bayrische BBQ Sauce ist, habe ich sie auch hierfür verwendet. Es kann allerdings auch jede andere Sauce verwendet werden. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Bereit zum Anschnitt
Bereit zum Anschnitt

Nach einer kurzen Zubereitungszeit von insgesamt 6 Stunden sind die Australian Bone In Beef Short Ribs auch schon fertig und bereit zum Anschnitt.

Saftig, rauchig, lecker
Saftig, rauchig, lecker

Was soll ich sagen? Die 3-2-1 Methode funktioniert optimal bei Rinder Rippen. Das Fleisch war genauso wie ich es erwartet habe. Zart, saftig, rauchig und unglaublich lecker! Für mich waren es die perfekten Beef Ribs.

Australian Bone In Beef Short Ribs
Australian Bone In Beef Short Ribs

Als Beilage gab es die passenden Cowboy Beans aus dem Dutch Oven. Das Rezept für die Bohnen findet ihr demnächst auf BAR-B-KUH.de

 

(Visited 696 times, 10 visits today)

2 Kommentare

  1. Alex sagte:

    Sieht sau lecker aus. Woher beziehst du dein Fleisch?

    18. März 2016
    Antworten
    • Bar-B-Kuh sagte:

      Hallo Alex. Das Fleisch war aus der Metro. Dieses Stück mit 3 Knochen hatte 1.1 kg.

      18. März 2016
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*