Hähnchen-Döner

Wenn der kleine Hunger kommt, steht der Döner auf der Fastfood Beliebtheitsskala der Deutschen ganz oben. Und das nicht ohne Grund, denn so ein saftiger Döner ist ganz schön lecker. Traditionell wird das Fleisch an großen, vertikalen Drehspießen gegrillt, für den Hausgebrauch reicht allerdings auch eine normale Rotisserie, wie z.B. die von MoestaBBQ. Damit kann der Döner problemlos auf dem Kugelgrill zubereitet werden. Da ich mal wieder Appetitt auf Geflügel hatte, habe ich mich für einen Hähnchen-Döner entschieden. Für den Hähnchen-Döner nimmt man am besten Hähnchenschenkel, bei denen der Knochen ausgelöst wird. Das aromatische Schenkelfleisch hat den Vorteil das es beim Grillen schön saftig bleibt und nicht austrocknet.

Ob man das Fleisch nun nach dem Grillen in einem Fladenbrot mit Salat und Tzatziki versteckt oder einfach pur ißt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Ich mag beide Versionen sehr gerne.

Zutaten für den Hähnchen-Döner

  • 3 -4 kg Hähnchen-Schenkel mit Rückenstück
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • Dönergewürz (z.B. Döner Gewürzzubereitung von Ankerkraut)
  • ggf. Fladenbrot, Tzatziki, Salat, Tomate, Zwiebel und „Scharf“ (türkische Chili-Mischung)
Zutaten für den Hähnchen-Döner
Zutaten für den Hähnchen-Döner

Als erstes werden die Hähnchenschenkel vom Knochen befreit. Hierzu die Hähnchen-Schenkel auf die Hautseite legen, mit einem scharfen Messer einen Schnitt über dem Knochen vom Rückenstück machen und vorsichtig am Knochen entlang schneiden…

Vorsichtig am Knochen entlang schneiden
Vorsichtig am Knochen entlang schneiden

…bis das Fleisch vom Knochen gelöst wurde.

Knochen vom Fleisch lösen
Knochen vom Fleisch lösen

Gleiches wird bei dem Unterschenkel gemacht. Zum Schluß das Fleisch um das Knorpelgelenken herum lösen und fertig ist der entbeinte Hähnchen-Schenkel. Mit ein wenig Übung geht das nach kurzer Zeit recht leicht von der Hand. Wichtig ist dabei natürlich ein scharfes Messer!

Der ausgelöste Hähnchenschenkel
Der ausgelöste Hähnchenschenkel

Hat man alle Hähnchen-Schenkel von den Knochen befreit, wird das Fleisch mit der Gewürzmischung eingepudert und darf für ein paar Stunden im Kühlschrank marinieren.

Die Döner Gewürzmischung ein paar Stunden einwirken lassen
Die Döner Gewürzmischung ein paar Stunden einwirken lassen

Ich hab ´ne Zwiebel auf dem Kopf ich bin ein Döner, denn Döööner…ach lassen wir das!

Die Zwiebel gehört dazu
Die Zwiebel gehört dazu

Zu einem echten Döner gehört natürlich auch eine Zwiebel am Ende des Spießes. Also…Zwiebel halbieren und auf den Spieß stecken. Danach folgt das Fleisch und zum Abschluß die andere halbe Zwiebel.

Bereit für den Grill
Bereit für den Grill

Den Kugelgrill habe ich mit zwei vollen Kohlekörben Buchenholzbriketts und einer Tropfschale bestückt. Bei 180°-200°C dreht nun der Fleischspieß bis die äußere Hähnchenschicht schön angeknuspert ist. Dann kann bereits die erste dünne Schicht des Döners mit einem scharfen Messer heruntergeschnitten werden.

Knusprig und saftig zugleich
Knusprig und saftig zugleich

Danach wieder weitergrillen, schneiden, weitergrillen, schneiden…
Für die Dönertaschen-Version einfach Tzatziki, Salat, Tomate, Zwiebel, Fleisch und „Scharf“ in 1/4 Fladenbrot geben und genießen.

Hähnchen-Döner mit "Alles" und "Scharf"
Hähnchen-Döner mit „Alles“ und „Scharf“

Betrachtet man die Zubereitungszeit des Hähnchen-Döner, so wird aus dem allseits beliebten „Fastfood“ ganz schnell „Slowfood“. Die Zubereitungszeit lohnt sich aber auf jeden Fall, denn der Geschmack entschädigt definitiv den Aufwand.
Ein richtig leckerer Hähnchen-Döner mit „Alles“ und „Scharf“.

(Visited 1.579 times, 54 visits today)

2 Kommentare

  1. Florian Mörger sagte:

    Hallo,

    sieht gut aus!!! Wie bestückst Du den Spieß so akkurat?
    Bleibt die Haut am Fleisch?
    Wie regelst Du die Kugel bei zwei vollen Körben auf 180-200 Grad ein?

    LG flo

    26. Juli 2016
    Antworten
    • Bar-B-Kuh sagte:

      Hi Flo,
      die Stücke schneide ich vorher ungefähr auf die gleiche Größe. Wenn am Rand etwas übersteht, einfach abschneiden und zwischen die nächste Fleischschicht legen. Haut bleibt bei den Stücken dran. Bei zwei Kohlekörben mit Buchenbriketts mache ich die Lüftung fast komplett zu um auf die Temperatur zu kommen. Man kann natürlich auch etwas weniger Kohle nehmen. Die Temperatur ist aber auch nicht ganz so relevant beim Döner grillen, da die äußere Schicht, wenn sie knusprig ist, ja schon abgeschnitten wird.
      VG

      26. Juli 2016
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*