Forelle Müllerin mit Schnittlauch-Drillingen

[Werbung] Beitrag enthält Werbelinks und kostenlos gestellte Produkte*


Als passionierter Angler habe ich schon häufiger frische Forellen mit nach Hause gebracht. Aber mehr als sie in würziger Lake einzulegen und anschließend über Buchenholz zu räuchern habe ich in der Regel noch nicht gemacht. Dabei sind frisch gegrillte oder gebratene Forellen sehr einfach in der Zubereitung und werden mit wenigen Zutaten richtig lecker.

Zutaten

  • Frische Regenbogenforellen
  • Frische Kräuter (z.B. Rosmarin, Kerbel, Dill)
  • 1 Bio-Zitrone
  • Mehl
  • Drillinge (p.P. ca. 8 Stück)
  • Getrockneter Schnittlauch (z.B. von Ankerkraut*)
  • Olivenöl (z.B. Band of Chefs*)
  • Feines Meersalz (z.B. von Ankerkraut*)
  • 1 EL Butterschmalz


Die frischen Forellen unter fließendem Wasser säubern und mit Küchenpapier trocken tupfen. Zitrone in Scheiben schneiden. Je nach Größe der Forelle können die Zitronenscheiben noch einmal halbiert werden.

Forelle von innen und außen mit ein wenig feinem Meersalz* würzen, je einen Stengel frische Kräuter und Zitronenscheiben in die Bauchhöhle des Fisches geben und ggf. mit einem Zahnstocher verschließen.

Drillinge waschen, abtrocknen und auf ein Stück Alufolie legen. Mit etwa 2 – 3 EL Olivenöl beträufeln, salzen und mit 3 TL getrockneten Schnittlauch zu einem Päckchen verschließen. Die Kartoffel-Päckchen werden bei indirekter Hitze (200°C) auf dem geschlossenen Grill für ca. 1 Stunde gegart. Der getrocknete Schnittlauch gibt den Kartoffeln einen aromatischen Kick. Eine perfekte Beilage.

Kurz bevor die Kartoffeln gar sind, eine feuerfeste Pfanne (z.B. Petromax fp30h*) auf dem Grill erhitzen, einen guten EL Butterschmalz hinzufügen und ebenfalls heiß werden lassen. Die Forellen von beiden Seiten – kurz vor dem Braten – großzügig mit Mehl bestäuben…

…und in der gusseisernen Pfannen von jeder Seite für ca. 7 Minuten goldgelb braten.

Als weitere Beilage zu der Forelle Müllerin passt sehr gut eine kleine Portion geschmorte Cherry-Tomaten. Die Tomaten werden einfach während der Zubereitung von Forelle & Co. in einer kleinen, feuerfesten Form auf dem Grill mitgeschmort und zwischendurch mit ein paar Tropfen Olivenöl und einer Prise Salz gewürzt.

Wie man sieht ist die Fischzubereitung wirklich sehr einfach und das Resultat ist super lecker. Die Aromen der frischen Kräuter und die Spritzigkeit der Zitrone harmonieren perfekt mit der Forelle.

Petri Heil 🙂


* Der Beitrag enthält Werbelinks zum Amazon Partner Programm und kostenlos gestellte Produkte. Nach Anwählen dieser Links und evtl. Kauf der Produkte erhält BAR-B-KUH eine Provision. Dem Leser entstehen keine finanziellen Nachteile. Die verwendeten Produkte sind von BAR-B-KUH getestet und für gut befunden worden.

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 283 times, 7 visits today)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*