Gefüllter Schweinerücken

Um mein neues Spielzeug – den Moesta Smokin‘ PizzaRing mit Rotisserie – zu testen, habe ich mich für einen gefüllten Schweinerückenbraten entschieden. Die Füllung bestand aus einer mit Feta gefüllten Zucchini. Verrückt, aber genial einfach. Mageres Schweinefleisch neigt zwar durchaus dazu, schnell einmal trocken zu werden, aber diese Herausforderung habe ich gerne angenommen, denn schließlich besitzt der Drehspieß eine entsprechende Thermometerdurchführung und so kann die Kerntemperatur exakt bestimmt werden.

Bevor es losgeht benötigt man folgende Zutaten:

• 1 Schweinerückenbraten von ca. 2 kg (Der Braten sollte ein klein wenig größer sein, als die Zucchini lang ist)
• 1 Zucchini
• 150 g Feta
• 2 EL Honig
• Chiliflocken
• Kirschtomaten
• Petersilie
• Senf
Gyros Gewürzmischung (oder jede andere Gewürzmischung)

20151129_104909
Zutaten für den gefüllten Schweinerücken

Zuerst wird die Füllung vorbereitet.

20151129_105952
Zucchini der Länge nach halbieren

Hierzu die Zucchini der Länge nach halbieren und mit einem Löffel aushöhlen. Den Feta zerbröseln und in die Zucchini drücken. Auf den Feta einen EL Honig und ein paar Chiliflocken geben und eine Hälfte mit grob gehackter Petersilie und kleinen Tomatenstückchen garnieren. Beide Hälften werden nun wieder zusammengeklappt und mit ein wenig Olivenöl bestrichen.

Feta, Honig und Chiliflocken dienen als Füllung
Feta, Honig und Chiliflocken dienen als Füllung

Um die Zucchini als Füllung in das Fleisch zu bekommen, wird mit einem scharfen Messer eine schmale Tasche (ca. 5 cm) über die gesamte Länge in den Braten geschnitten.

20151129_111135
Eine Tasche wird ins Fleisch geschnitten

Die Tasche sollte dabei nur so groß sein, dass die Zucchini gerade eben hinein passt und vom Fleisch fest umschlossen wird.

20151129_111531
Das Öl hilft beim Füllen

Durch das Olivenöl  auf der Zucchini lässt sich der Braten sehr leicht füllen. Das Ende der Öffnung wird dann mit zwei, drei Zahnstochern verschlossen.

20151129_111653
Die Öffnung mit Zahnstochern verschließen

Nun wird der Schweinerücken großzügig mit Senf bestrichen und mit einer Gewürzmischung nach Wahl eingepudert. Ich finde das eine Gyros-Gewürzmischung sehr gut zu der Füllung und dem Fleisch harmoniert.
In etwas Frischhaltefolie eingepackt, sollte der Braten nun für ca. 4 Stunden im Kühlschrank marinieren, bevor er aufgespießt wird.

20151129_113035_001
Senf und Gyros-Gewürz sorgen für einen leckeren Geschmack

Da das Rückenstück beim Grillen sehr schnell austrocknen kann, ist eine exakte Kerntemperaturbestimmung sehr wichtig. 62°C reichen in der Regel aus damit das Fleisch gar ist und von innen noch schön saftig bleibt. Der Spieß der Moesta Rotisserie bietet hier den Vorteil, dass ein Temperaturfühler über eine Nut von außen nach innen geführt werden kann, während das Thermometer an einem Magneten am Griff des Drehspießes haftet.

20151129_125221
Der Temperaturfühler wird über eine Nut ins Innere geführt
20151129_131624
Ein Magnet hält das Thermometer fest am Griff

Während der Grill auf ca. 170°C eingeheizt wird, bleibt genügend Zeit um den gefüllten Schweinerücken auf den Spieß zu stecken.

20151129_131136
Aufgespiesst!

Zur Fixierung dienen zwei starke Haltekrallen aus Edelstahl, die dem Braten genügend halt geben.

20151129_131213
Edelstahl-Krallen sorgen für sicheren Halt

Ist die Kohle durchgeglüht, wird einfach der Aufsatz samt Drehspieß auf den Grill gesetzt…

20151129_132133
Der Batterieantrieb sorgt für Flexibilität

Der Antriebsmotor wird mit 2 Batterien der Sorte D betrieben (das sind die Dicken). Lt. Hersteller kann man mit einer Ladung Batterien 24 Stunden grillen. Durch den Batterieantrieb ist man natürlich sehr flexibel was den Standort angeht, leider ist aber die Geräuschentwicklung dadurch etwas höher. Wen das all zu sehr stört, kann natürlich  auf einen flüsterleisen 220V Antrieb umrüsten, welcher optional erhältlich ist.

20151129_132101
Bei 170°C kann sich das Schwein drehen

…Deckel oben drauf und ca. 1,5 h warten bis eine Kerntemperatur von 62°C erreicht ist.

20151129_132402

Nach etwas 1,5 h Stunden hat der gefüllte Schweinerücken die gewünschte Kerntemperatur von 62°C erreicht.

20151129_142632
Nach ca. 1,5 h sind 62°C Kerntemperatur erreicht
20151129_142642
Mmmh…fertig!

Für ca. weitere 10 Minuten sollte das Fleisch jedoch noch ein wenig ruhen. So haben die Säfte Zeit sich einen wenig zu setzen.

20151129_145112
Genial einfach – einfach genial!

Die gewählte Füllung war für meinen Geschmack die ideale Wahl. Der Feta-Käse, mit der leichten Honig-Chili Note harmoniert sehr gut zu der noch knackigen Zucchini. Senf und Gyros-Würzmischung bringen die nötige Würze und die Moesta Rotisserie leistet den perfekten Dreh.

20151129_145144
Gefüllter Schweinerücken von der Rotisserie – Einfach lecker!
(Visited 796 times, 18 visits today)

2 Kommentare

  1. Magnus sagte:

    Super Idee, werde ich heute als Sonntagsbraten auf meinem Weber Spirit 320 nachbauen. Bin gespannt…

    5. Februar 2017
    Antworten
    • Bar-B-Kuh sagte:

      Das freut mich Magnus. Ich wünsche gutes Gelingen und lass ihn dir schmecken.

      5. Februar 2017
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*