Paella Mixta

Sommerzeit – Urlaubszeit
Auch dieses Jahr zieht es wieder viele Deutsche in südliche Regionen. Spanien, eins der Hauptreiseziele der Deutschen, hat viele kulinarische Köstlichkeiten zu bieten und so kommt der interessierte Urlauber auch nicht an dem typisch spanischen Reisgericht, der Paella vorbei, welche von den Einheimischen traditionell am Wochenende zubereitet wird. In großen Paellapfannen, den sog. Paelleras, wird das schmackhafte Traditionsgericht meist für die gesamte Familie auf einem Gasbrenner zubereitet. Wer gerade keinen Gasbrenner zur Hand hat, kann ebenso gut auf einen Holzkohlengrill zurückgreifen. Für eine 12 Personen Paella benötigt man folgende Zutaten:

  • 1 kg Paellareis
  • 1 Hähnchen
  • 1 Kaninchen
  • 600 g Schweinefleisch
  • 600 g Tintenfischtuben
  • 1 Tüte Frutti di Mare (Meeresfrüchtemischung)
  • 20-30 Gambas (ganz mit Kopf und Schale)
  • 20-30 Miesmuscheln (mit Schale)
  • 2 Tassen grüne Erbsen (TK)
  • 2 Tassen grüne Bohnen (TK)
  • 3  mittelgroße Tomaten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 0,5 – 1 g Safran
  • Salz & Pfeffer
  • 3 Zitronen
  • 3 Ltr. Wasser
20150822_135104
Zutaten für die Paella Mixta

Wenn gerade kein Kaninchen zu bekommen ist oder jemand kein Kaninchen mag, kann das Kaninchenfleisch auch durch Schwein oder Huhn ersetzt werden.

Den Grill zum direkten Grillen auf mittlere Temperatur bringen. Das Hähnchen, Schweinefleisch, Kaninchen und Tintenfisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke zerteilen.
Den Tintenfisch und die Meeresfrüchtemischung kurz in Olivenöl anbraten und bis zur weiteren Verwendung in einer Schüssel aufbewahren.

20150822_183834
Meeresfrüchte werden angebraten

Danach das Fleisch anbraten und nur mit Salz und Pfeffer würzen.

20150822_185234
Das Fleisch wird angebraten

Tomaten währenddessen klein schneiden, Knoblauch fein hacken und zu dem Fleisch geben. Kurz mitschmoren und anschließend die Meeresfrüchtemischung, Erbsen, Bohnen, Reis und Safran hinzugeben.

20150822_185650
Meeresfrüchte, Fleisch und Reis werden vermengt

Mit 3 Liter Wasser aufgießen und die Flüssigkeit abschmecken. Wasser sollte bei einer Paella immer im Verhältnis 3 zu 1 hinzugefügt werden. Der Reis nimmt dann während der Garzeit die exakte Menge an Wasser auf und die Paella hat am Ende eine schöne Konsistenz.

20150822_190519
Flüssigkeit im Verhältnis 3 zu 1…und die Paella wird perfekt

Die Paella sollte jetzt nicht mehr umgerührt werden, damit sich die unterschiedlichen Geschmäcker aus Fleisch und Fisch nicht zu sehr vermischen. (so hat es mir mein mallorquinischer Freund Antonio einmal erzählt) Ich denke aber eher, dass sich nur so der leckere Bodensatz bilden kann.
Aber Vorsicht! Ist die Hitze zu groß, brennt die Paella gerne an und die ganze Arbeit war umsonst.

20150822_191353
Muscheln und Gambas werden auf der Paella verteilt

Sobald der Reis etwas Wasser gezogen hat (ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit), die Miesmuscheln und die Gambas gleichmäßig über den Reis verteilen. Durch die Hitze öffnet sich die Schale der Muscheln und die Gambas bekommen ihre schöne rote Farbe.

20150822_192834
Durch die Hitze öffnet sich die Schale der Miesmuscheln

Nach Ende der Garzeit die Zitronen achteln und an den Rand der Paella platzieren.

20150822_193303
Paella Mixta – Ein wenig Urlaub am heimischen Grill

Selbst wenn man mal nicht die Möglichkeit hat im Urlaub eine echte Paella zu verspeisen, holt man sich mit der Paella Mixta ein Stück Urlaub an den heimischen Grill.

Viva Espana!

(Visited 463 times, 3 visits today)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*