Pollo Fino mit Tomatensauce

[Werbung] Beitrag enthält Werbelinks und kostenlos gestellte Produkte*


Als Pollo Fino bezeichnet man das Fleisch der ausgelösten Hähnchenoberkeulen. Man kann Pollo Fino bereits fertig kaufen oder man löst den Knochen der Keule selber aus. Mit ein wenig Übung gelingt das relativ einfach. Das Fleisch des Kikok Hähnchens ist nicht nur super saftig sondern hat auch einen richtig tollen Geschmack.

Zutaten

  • 5 ausgelöste Kikok Hähnchenkeulen
  • 5 – 8 Knoblauchzehen
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • 750 ml pürierte Tomaten
  • 250 ml Weißwein
  • 4 EL Meatjunkie von Ankerkraut*
  • geräuchertes Paprikapulver*

Schritt 1
Zwiebeln in grobe Stücke schneiden und zusammen mit den ganzen Knoblauchzehen anbraten. Mit Weißwein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Tomatenpüree und 2 EL Meatjunkie hinzufügen und ggf. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 2
Kartoffeln schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Paprika in grobe Stücke schneiden und zusammen mit den Kartoffelscheiben und der Tomatensauce in eine Auflaufform geben.

Schritt 3
Die ausgelösten Hähnchenkeulen mit reichlich Meatjunkie und ein wenig geräuchertem Paprikapulver würzen, in gleich große Stücke formen und auf die Kartoffel-Paprika-Mischung setzen.

Grill auf 180-200°C einregeln und für ca. 50-60 Minuten indirekt grillen.

Kartoffel-Paprika-Mischung in eine kleine Schale oder auf einen Teller geben. Pollo Fino in Scheiben schneiden und auf dem Gemüse servieren.

Das saftige Kikok Hähnchenfleisch passt perfekt zu dem leckeren Gemüse und der würzigen Tomatensauce. Man kann fast nicht mehr aufhören zu essen.


* Der Beitrag enthält Werbelinks zum Amazon Partner Programm und kostenlos gestellte Produkte. Nach Anwählen dieser Links und evtl. Kauf der Produkte erhält BAR-B-KUH eine Provision. Dem Leser entstehen keine finanziellen Nachteile. Die verwendeten Produkte sind von BAR-B-KUH getestet und für gut befunden worden.

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 892 times, 16 visits today)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*