Kikok Hähnchenbrust mit Fetacreme und Serrano Schinken

[Werbung] Beitrag enthält Werbelinks und kostenlos gestellte Produkte*


Wer denkt Hähnchenbrustfilet vom Grill ist langweilig, sollte einmal das mit Fetacreme gefüllte Kikok Filet ausprobieren. Die auch als Dip einsetzbare Creme aus Schafskäse verleiht dem Filet eine leckere Würze. Der Mantel aus Serrano Schinken bekommt beim Grillen einen genialen Crunch und schützt das zarte Geflügel zusätzlich vor dem vorzeitigen Austrocknen.

Zutaten


Als erstes schneidet man vorsichtig mit einem scharfen Messer eine Tasche in das Hähnchenbrustfilet. Die Öffnung der Tasche sollte gerade groß genug sein um die Fetacreme mit einen Löffel einfüllen zu können.

Reichlich Fetacreme mit einem Löffel oder einem Spritzbeutel in das Filet geben und von beiden Seiten mit Smoking Zeus* würzen. Serrano Schinken auf einem Schneidbrett auslegen und das mit Fetacreme gefüllte Hähnchenbrustfilet mit dem Schinken umwickeln. Dabei nicht zu viel Druck auf das Fleisch geben, damit die Füllung nicht raus quillt.

Grill auf 180°C einregeln und das Hähnchenbrustfilet bis zu einer Kerntemperatur von 74°C auf einer Zedernholzplanke* grillen.

Die integrierte iGrill-Technologie des Weber PULSE 2000* liefert die nötigen Informationen zu Kern- und Grilltemperatur über Bluetooth direkt auf das Smartphone.

Das gefüllte Kikok Filet benötigt ca. 40-50 Minuten bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist.

Hähnchenbrustfilet vom Grill muss nicht langweilig sein. Die Fetacreme und der Serrano Schinken gibt dem Geflügel einen richtigen Kick und hält das Fleisch schön saftig.

Rezept für die Fetacreme


* Der Beitrag enthält Werbelinks zum Amazon Partner Programm und kostenlos gestellte Produkte. Nach Anwählen dieser Links und evtl. Kauf der Produkte erhält BAR-B-KUH eine Provision. Dem Leser entstehen keine finanziellen Nachteile. Die verwendeten Produkte sind von BAR-B-KUH getestet und für gut befunden worden.

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 499 times, 4 visits today)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*