Tequila mariniertes Flanksteak

[Werbung] Beitrag enthält Werbelinks und kostenlos gestellte Produkte*


Es sind häufig die einfachen Zutaten, die in ihrer Kombination ein Gericht besonders machen. In diesem Rezept bilden einfache, mexikanische Grundnahrungsmittel die Basis für ein spektakuläres Geschmackserlebnis. Selbst wenn die Zubereitung der einzelnen Komponenten etwas aufwendiger ist, es lohnt sich definitiv!

Fleisch

  • US Flanksteak ca. 800 g
  • Salz & Pfeffer

Marinade

  • 200 ml Olivenöl
  • 5 cl Tequila (z.B. El Jimador*)
  • 4 EL Agavensirup*
  • 2 EL Weißweinessig
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 Bund Koriander
  • Saft einer Limette
  • 4 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 2 – 3 TL Chipotle Chili*
  • Salz & Pfeffer


Koriander grob hacken und mit den Zutaten für die Marinade miteinander verrühren. Flanksteak parieren und mit einem scharfen Messer Rautenförmig einschneiden. So kann die Marinade besser in das Fleisch ziehen. Das Steak in der Marinade für mind. 4 h, besser über Nacht marinieren. Die Searing Boost Station des Campingaz Master 4 SBS für hohe Hitze vorbereiten und das Steak von jeder Seite ca. 180 Sekunden grillen.

Danach die Temperatur herunter regeln und das Flanksteak in der indirekten Zone des Grills bis zur einer Kerntemperatur von 56°C (Medium) ziehen lassen.

Maistortillas

  • 400 g Maismehl (Masa Harina*)
  • 380 ml warmes Wasser (ca. 40 – 45°C)
  • 1,5 TL Salz


Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch oder Frischhaltefolie abdecken und für 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Teig in Golfballgroße Kugeln formen und mit der Tortillapresse* in 1 mm  dicke Fladen pressen. Alternativ kann natürlich auch ein Nudelholz verwendet werden.

Die Tortillas in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze backen und dabei mehrmals wenden. Wenn kleine Stellen mit Röstaromen entstehen ist die Tortilla fertig.

Zum Warmhalten, sollten die bereits fertigen Fladen mit ein Tuch oder Frischhaltefolie abgedeckt werden.

Arroz Rojo (Roter Reis)

  • 250 g Langkornreis
  • 250 g passierte Tomaten
  • 600 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe + 100 ml wenn ggf. nachgegossen werden muss
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Mexikanische Gewürzmischung (z.B. El Loco von Ankerkraut*)
  • 1 TL Cumin*
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver*
  • 1 Prise Zucker
  • 3 EL Olivenöl


Olivenöl in einer tiefen Pfanne, z.B. der Petromax fp30* oder in einem Topf erhitzen und den Reis mit einer fein gehackten Zwiebel und den kleingehackten Knoblauchzehen 3 – 5 Minuten anschwitzen. Hühnerbrühe, passierte Tomaten und die Gewürze hinzufügen, gut umrühren und für ca. 20 Minuten auf sehr kleiner Flamme köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Sollte die Mischung zu fest werden bevor der Reis gar ist, einfach ein wenig Hühnerbrühe nachgießen.

Guacamole

  • 2 reife Avocado
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Naturjoghurt
  • Saft einer Limette
  • Salz & Pfeffer

Die reifen Avocados halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Avocado schälen und in eine Schüssel geben. Limettensaft direkt dazugeben. Der Limettensaft verhindert, dass das empfindliche Fruchtfleisch der Avocado braun wird und oxidiert. Mit einer Gabel die Avocado zu feinen Mus stampfen. Tomate und Zwiebel sehr fein hacken, Knoblauch pressen und mit einen Esslöffel Naturjoghurt zu dem Avocadomus geben.
Alle Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
Fertig ist die herrlich frische Guacamole.

¡Arriba! ¡Arriba! ¡Ándale!

Maistortilla mit rotem Reis belegen , zwei Streifen Flanksteak sowie Guacamole hinzufügen und bei Bedarf einige in Scheiben geschnittene Chilis auf die Tostada geben.

Dieses Rezept entstand im Rahmen des Campingaz Blogger Cups bei dem 5 Grill- und BBQ Blogger eines der WM-Teilnahmeländer kulinarisch vertreten. Weitere Informationen zum Campingaz Blogger Cup gibt es hier: Blogger Cup


 

* Der Beitrag enthält Werbelinks zum Amazon Partner Programm und kostenlos gestellte Produkte. Nach Anwählen dieser Links und evtl. Kauf der Produkte erhält BAR-B-KUH eine Provision. Dem Leser entstehen keine finanziellen Nachteile. Die verwendeten Produkte sind von BAR-B-KUH getestet und für gut befunden worden.

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 133 times, 34 visits today)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*