Currywurst MoinkBalls

Nachdem das mit Currywurst gefüllte Schweinefilet oder der Currywurst-Pommes-Mayo-Burger letztens schon sehr gut bei meinen Gästen ankam, sollte diesmal einer meiner Lieblings-Appetizer „verwurstet“ werden. Der Moink Ball. Die Kombination aus leckerem Rinderhack (Moooh) umhüllt von würzigem Bacon (Oink) sollte nun eine Füllung aus Currywurst bekommen. Und das ist einfacher als man glaubt. Alles was man für ca.10 MoinkBalls braucht sind folgende Zutaten:

Zutaten für die Currywurst Moinkballs
Zutaten für die Currywurst Moinkballs

Um ein paar Röstaromen in die MoinkBalls zu bringen, werden beide Würstchen auf dem Grill als erstes schön gebräunt. Nachdem die Würstchen die gewünschte Farbe haben, sollten sie ein wenig abkühlen. Währenddessen wird das Hackfleisch nur mit Salz und Pfeffer gewürzt und 10 Kugeln á 100 g geformt. Ich habe mich bewusst gegen weitere Gewürze oder einen Rub entschieden, da ich gerne den Currywurstgeschmack in den Vordergrund stellen möchte. Bacon und Currysauce geben in diesem Fall genug Geschmack an das Hackfleisch ab.

Würstchen teilen und Hack in Kugeln formen
Würstchen teilen und Hack in Kugeln formen

Aus den beiden abgekühlten Bratwürstchen 10 gleich große Stücke von ca. 2,5 cm schneiden, die Fleischkugeln platt drücken und mittig ein Stück Wurst plazieren. Jetzt die Marinierspritze mit der Currysauce aufziehen…

Currysauce aufziehen
Currysauce aufziehen

…und in die Wurst injizieren.

Currysauce in die Wurst injizieren
Currysauce in die Wurst injizieren

Das Hackfleisch nun fest um die Wurst formen und eine weitere Injektion in die Kugel geben.

Eine zweite Injektion sorgt für guten Geschmack
Eine zweite Injektion sorgt für guten Geschmack

Um die MoinkBalls 2-3 Scheiben Bacon wickeln und indirekt für ca. 35 Minuten bei 160°C grillen.

Mit Currysauce glasieren
Mit Currysauce glasieren

Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit, die MoinkBalls noch einmal mit Currysauce glasieren.

Currywurst MoinkBalls
Currywurst MoinkBalls

Da die Currywurst MoinkBalls etwas größer ausfallen als die Standard Variante, kann man sie vor dem servieren halbieren oder sogar vierteln. Es ist immer wieder unglaublich wie variabel so ein kleiner MoinkBall doch ist. Mit ein wenig Fantasie zaubert man leckere Kombinationen aus sehr einfachen Zutaten und überrascht damit seine Gäste immer wieder neu.

(Visited 1.088 times, 6 visits today)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*