Philly Cheese Steak Potatoes

• Werbung • Beitrag enthält Werbelinks und kostenlos gestellte Produkte*


Saftiges Steakfleisch, knackiges Gemüse und dazu noch herzhafter, zerlaufender Provolone. Das hört sich doch nach einem Philly Cheese Steak Sandwich an. Ersetzt man allerdings das Sandwich durch eine aromatische Back-Kartoffel mit Sourcreme, so erhält man eine fantastische neue Kreation, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert 🙂

Zutaten für ca. 4 Portionen


Da die Kartoffeln bei diesem Gericht die längste Zeit benötigen, wird zuerst ein durchgeglühter Anzündkamin mit KOKOKO* auf die beiden Kohlekörbe des Kugelgrills verteilt. Kartoffeln mit etwas Olivenöl und einer Prise Salz in Alufolie wickeln und je nach Dicke für gut 1,5 Stunden bei rund 220°C grillen.

Währenddessen den Provolone in Scheiben, Paprika und Zwiebeln in Streifen schneiden.

Wenn die Kartoffeln schön weich sind, eine gusseiserne Plancha oder eine große gusseiserne Pfanne auf dem Grill auf hohe Temperatur bringen (neue Kohlen braucht man mit den Kokosnusskohlen von McBrikett* übrigens nicht nachlegen) und das Flanksteak von beiden Seiten ca. 2 Minuten scharf angrillen, sodass ein leichte Kruste entsteht.

Das Steak für ein paar Minuten ruhen lassen und anschließend in 1 cm dicke Tranchen schneiden.

Damit die Fleischstücke später auch mundgerecht auf die Kartoffeln passen, kann man sie noch einmal etwas kleiner schneiden. Das Fleisch ist zu diesem Zeitpunkt natürlich noch sehr roh. Das macht aber überhaupt nichts, es kommt später wieder zu dem Gemüse auf die Plancha und gart nach.

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen das Gemüse mit ein paar Röstaromen zu versehen.

Da jetzt alles ziemlich schnell geht werden die Kartoffeln von der Folie befreit, der Länge nach angeschnitten und mit einem Esslöffel Sourcreme gefüllt.

Die Steak-Streifen wandern jetzt zurück auf die Plancha und werden mit dem Gemüse vermischt. Erst jetzt wird Fleisch und Gemüse mit der Gewürzmischung gewürzt. Der Dalmatiner Rub von Ankerkraut* passt wirklich sehr gut zu der Philly Cheese Steak Kartoffel, da er den Eigengeschmack der Zutaten nicht überdeckt.

Zum Abschluss wir die Gemüse-Fleisch-Mischung mit dem herzhaften Provolone überbacken. Der Deckel des Grills sollte dabei natürlich geschlossen werden. Nach zwei bis drei Minuten hat sich der Käse verflüssigt, die Steakstreifen sind noch ein wenig nachgegart und das Gemüse schön knackig.

Zum Abschluss werden die Kartoffeln mit einer ordentlichen Portion Philly Cheese Steak gefüllt. Das saftige Steakfleisch, das knackige Gemüse, der würzige Provolone und die aromatische Kartoffel passen perfekt zusammen und machen aus eigentlich zwei eigenständigen Gerichten eine tolle und leckere Kombination.


* Der Beitrag enthält Werbelinks zum Amazon Partner Programm und kostenlos gestellte Produkte. Nach Anwählen dieser Links und evtl. Kauf der Produkte erhält BAR-B-KUH eine Provision. Dem Leser entstehen keine finanziellen Nachteile. Die verwendeten Produkte sind von BAR-B-KUH getestet und für gut befunden worden.

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 308 times, 1 visits today)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*